Anzeige

Besuch im Schwimmbad – Eine Bewegungsgeschichte


Anzeige

Heute machen wir uns auf den Weg zum Schwimmbad. Wir sind früh aufgestanden und gehen zeitig los. Morgens hat man den meisten Platz zum Schwimmen im Becken…

Wir packen noch schnell Handtuch, Schwimmbrille und Badekappe in die Tasche – den Badeanzug tragen wir unter der Kleidung

– Handtuch, Brille und Badekappe in die Tasche packen, Tasche mit dem Reißverschluss verschließen –

 

und machen uns auf den Weg.

– Auf der Stelle gehen –

 

Das Schwimmbad ist nicht weit von zuhause entfernt, wir können mit dem Fahrrad fahren.

– Mit den Händen das Lenkrad festhalten, im Sitzen mit den Füßen Fahrradfahr-Bewegungen machen. Die Hände können auch auf dem Stuhl abgestützt werden –

 

An einer Stelle wird es etwas anstrengender, weil wir einen Berg hochfahren müssen.

– Langsam und angestrengt treten, dabei schnaufen –

 

Geschafft!

– Erleichtert ausatmen –

 

Jetzt können wir uns fast bis zum Schwimmbad rollen lassen.

– Die Beine im Sitzen (wer kann) seitlich nach rechts und links ausstrecken, ansonsten nach vorne ausstrecken –

 

Wir stellen die Fahrräder in die Fahrradständer und schließen sie mit dem Schloss ab.

– Fahrräder abstellen und abschließen –

 

Der Schlüssel kommt in unsere Tasche.

– Schlüssel in die Tasche stecken –

 

Unten an der Kasse bezahlen wir den Eintritt

– Münzen abgeben und eine Eintrittskarte entgegennehmen –

 

und steigen die Treppen bis zur Umkleidekabine herauf.

– Auf der Stelle Treppen steigen –

 

Oben angekommen suchen wir uns einen Platz, setzen uns auf die Bank und ziehen unsere Schuhe aus.

– Auf die Bank setzen und (fiktiv) die Schuhe ausziehen –

 

Danach ziehen wir unsere Hosen und Pullover aus und legen sie gefaltet in den Schrank.

– Hosen und Pullover (fiktiv) ausziehen, falten und in den Schrank legen –

 

Wir nehmen die Schwimmbrille und die Badekappe aus der Tasche und stellen diese ebenfalls in den Schrank.

– Schwimmbrille und Badekappe aus der Tasche nehmen, tasche schließen und in den Schrank stellen –



Anzeige

 

Nun schließen wir den Schrank ab, binden das Band um unser Handgelenk

– Schranktür schließen, abschließen und das Band umbinden –

 

und machen uns auf den Weg in die Dusche.

– Auf der Stelle gehen –

 

Wir drücken die Dusche an und duschen uns gründlich ab.

– Knopf an der Dusche drücken und duschen –

 

Danach setzen wir unsere Badekappen und Schwimmbrillen auf gehen durch die Tür ins Hallenbad.

– Badekappe und Schwimmbrille aufsetzen und (auf der Stelle) durch die Tür gehen –

 

Es riecht nach Chlor. Tatsächlich sind noch nicht so viele Menschen im Becken.

– In die Luft schnuppern –

 

Wir gehen langsam die Leiter rückwärts herunter. Das Wasser ist richtig kalt – Hui!

– Leiter langsam rückwärts herunter steigen, bei ‘Hui!’ vor Kälte schütteln –

 

Jetzt schnell los schwimmen, dann gewöhnt man sich an die Temperatur.

– Mit den Armen Schwimmbewegungen machen, zu Beginn etwas schneller –

 

Und tatsächlich, nach einiger Zeit schwimmen wir ganz ruhig unsere Bahnen und fühlen uns richtig wohl…

– Schwimmbewegungen werden ruhiger und können beliebig lang wiederholt werden. Hier können auch unterschiedliche Schwimmstile ausprobiert werden, vielleicht bekommen sie dazu Anregungen aus der Gruppe 😉 –

 

 



Anzeige






Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top