Anzeige

Beschäftigung für Senioren: 5 Alltagsmaterialien in der Kurzvorstellung


Anzeige

Bei der Beschäftigung für Senioren mit Demenz kann es sinnvoll sein Alltagsmaterialien einzusetzen. Der Umgang mit Alltagsmaterialien ist für viele Senioren, auch mit fortgeschrittener Demenz, vertraut und noch lange umsetzbar. Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Alltagsmaterialien nicht zweckentfremdet eingesetzt werden. Je näher sich die Beschäftigung für Senioren an bekannten und vertrauten Tätigkeiten orientiert, desto länger ist die Beschäftigung auch für Senioren mit Demenz umsetzbar.

  1. *
    Blechdosen. Blechdosen können geöffnet und geschlossen werden. In der Beschäftigung für Senioren können Dinge in die Blechdosen hineingegeben und herausgenommen werden. Das Öfffnen und Schließen der Belchdosen ist auch eine schöne Fingerübung.
  2. *
    Wäscheklammern. Es gibt wenig Materialien, die so vielseitig sind wie Wäscheklammern. Man kann lange Ketten daraus bauen, man kann die Wäscheklammern an der Kleidung festklammern. Wenn man bunte Wäschklammern hat, kann man die Wäscheklammern auch sehr gut nach Farben sortieren.
  3. *
    Bierdeckel. Auch Menschen ohne Demenz können sich manchmal stundenlang mit Bierdeckeln beschäftigen. Man kann Häuser aus Bierdeckeln bauen, Bierdeckel stapeln und ich habe auch schon Menschen beobachtet, die sich stundenlang damit beschäftigen Bierdeckel zu zerreißen oder zu bemalen.
  4. *
    Servietten. Servietten falten gehört zu den Beschäftigungen für Senioren, die in deutschen Altenheimen zum Standard gehören. Meistens sind bei Menschen mit Demenz keine aufwändigen Faltungen mehr möglich. Doch auch das einfache Zusammenlegen der Servietten kann eine erfüllende und vor allem eine sinnstiftende Tätigkeit sein. Das Gefühl “etwas nützliches” zu tun, sollte bei der Beschäftigung für Senioren nicht unterschätzt werden.
  5. *
    Schrauben. Was das Falten von Servietten bei der Beschäftigung für Frauen ist, ist das Sortieren von Schrauben bei der Beschäftigung für Männer. Schön ist, dass es Schrauben und Muttern in allen Größen gibt. So kann das Sortieren von Schrauben auch in der Bechäftigung von Senioren mit motorischen Einschränkungen noch lange eingesetzt werden. Man wählt die Größe der Schrauben einfach an Hand der Möglichkeiten der Teilnehmer.


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren* und Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top