Anzeige

3-Minuten-Vorlesegeschichte zum Thema Süßigkeiten “Aus Schaden wird man klug”


Anzeige

“Mamaaaaaaaa, ich hab die Hausaufgaben fertig” ruft Anton ganz laut. “Darf ich mir jetzt endlich was aus unserem Süßigkeitenschrank  aussuchen?”

Mama Anna rollt die Augen und begleitet Anton zum Schrank. “Nur zwei Teile, mehr nicht,” sagt sie bestimmend. Anton steht vor dem geöffneten Schrank und lässt seinen Blick schweifen. Kleine Schokoladentäfelchen, Weingummi, Lollis, Lakritze, Schaumküsse, Bonbons, Schokoriegel, Kekse, Plätzchen und sogar einen Schokoladenosterhasen findet er noch.

Er überlegt “ein Schokoladentäfelchen ist mehr als ein Bonbon, davon habe ich also auch mehr. Ein Schokoriegel ist mehr als ein Keks. Der Osterhase wäre natürlich prima. Aber jetzt, kurz vor der Adventszeit esse ich ja keine Osterhasen mehr. Wie sieht das denn aus?” Anton überlegt weiter.

Mama Anna wird schon etwas unruhig und tippt mit einem Fuß nervös auf dem Boden. “Los Anton, entscheide dich. Sonst gibt’s gleich gar nichts mehr,” sagt sie wieder sehr bestimmend.

Anton entscheidet sich für einen Keks und einen Schokoriegel.

“Gut einteilen, heute gibt’s nichts mehr” sagt Mama Anna. “Wenn du etwas Süßes möchtest, gebe ich dir einen Apfel”.

“Baaaaaaaah, Obst”,  denkt sich Anton, “so etwas gesundes”.

“Ist okay Mama, nur zwei Teile für heute. Das reicht mir für heute auch”, antwortet er grinsend.

“Anton, ich muss noch eben ein paar Einkäufe erledigen, aber Papa kommt gleich nach Hause. Du kannst ja schon mal nach oben gehen und deinen Ranzen für Morgen zusammenpacken.”

Anton geht auf sein Zimmer und legt die Süßigkeiten in eine Kiste unter seinem Bett. Mama geht aus dem Haus und kurz darauf kommt Papa Heim. Anton sprintet nach unten, springt in seine Arme und sagt “Du Papa, kann ich etwas Süßes haben?” Papa Sascha lächelt:  “Aber nur zwei Teile”.



Anzeige

Wieder steht Anton vor dem Schrank. “Zwei Teile, was nehme ich denn diesmal? Papa weiß ja nicht, dass ich heute schon zwei Teile bekommen habe”. Anton entscheidet sich für einen Lolli und einen Schaumkuss und geht wieder hoch in sein Zimmer. Kiste auf, Süßigkeiten hineingelegt.

Mama Anna ist zurück und ruft nach oben. “Anton, wir sind heute Abend im Theater, ich hoffe das weißt du noch. Oma Klara kommt gleich vorbei und passt auf dich auf.” Anton mag Oma Klara sehr. Von ihr bekommt er bestimmt auch vier Teile Süßigkeiten. Anton schaut in seine Kiste. Er ist stolz und bekommt große Augen. So viele Süßigkeiten hat er heute schon gesammelt. Sein Freund Thomas hat heute Geburtstag und jedes Kind hat in einer Serviette verpackt ein paar Süßigkeiten geschenkt bekommen. Die liegen nun auch in seiner Kiste.

Es klingelt, Oma Klara und Antons Eltern reichen sich die Klinke in die Hand und verabschieden sich bei Anton “Sei schön brav, Zähne putzen nicht vergessen und ärger die Oma nicht”.

Anton lächelt und denkt sich: “Wenn die wüssten, ich habe gar keine Zeit zum Ärgern. Ich muss gleich meine ganzen Süßigkeiten aufessen”.

“Duuuuuuuuuu Omaaaaaaaaaaa Klara,” sagt Anton. “Darf ich ein paar Süßigkeiten haben?” Oma Klara kann bei ihrem einzigen Enkel selten Nein sagen und geht mit ihm zum Schrank. “Aber nur drei Teile”. Anton schaut sie mit großen Augen an “Ach Oma, kann ich nicht vier haben?”

“Na gut” sagt sie. “Aber schnell, ich möchte gleich noch die Nachrichten schauen”. Anton sucht sich vier Teile heraus. Schokoladentäfelchen, ein Bonbon, einen Riegel und ein Stück Lakritze.

Anton läuft schnell nach oben, holt seine Kister hervor und schüttet alle Süßigkeiten auf einen Berg.

Er fängt an zu Essen. Schokoriegel, Schaumkuss, Bonbon, Lakritze, Lolli, Schokoriegel, Schokoladentäfelchen usw.

“Das ist so lecker, ich fühle mich wie im Schlaraffenland” spricht er leise vor sich hin. Und isst dabei noch etwas hastig von den Süßigkeiten von Thomas. “Niemand darf er erfahren, dass ich so viele Süßigkeiten hier oben habe.”

Wenig später:

“Huch, was ist das denn? AUA, was zwickt denn da  in meinem Bauch” Anton hält sich den Bauch. “AUA” schon wieder, “Mist! was ist das?”

“Omaaaaaa, Omaaaaa,” ruft Anton ganz laut “ich hab so Bauchschmerzen”. Oma Klara läuft schnell nach oben. Anton sitzt vor einem Berg Süßigkeitenpapier, neben ihn noch ein angebissener Schokoriegel und hält sich den Bauch. Oma Klara muss lächeln. “Aber Anton, was hast du denn hier veranstaltet? Hast du das alles gerade gegessen?”

Anton schaut verschämt auf den Boden und antwortet leise “ja, habe ich. Das war so lecker.” Oma Klara nimmt Anton in den Arm und sagt leise “ach Anton, aus Schaden wird man klug” und streichelt ihm den Kopf. “Die Bauchschmerzen gehen gleich vorbei, ich mache dir einen Tee. Mama und Papa verraten wir nichts”.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top