Anzeige

10 Übungen zu dem Trainingsziel “Merkfähigkeit”: Für das Gedächtnistraining mit Senioren


Anzeige

“Merkfähigkeit” ist eines der 12 Trainingsziele des Ganzheitlichen Gedächtnistrainings. Hier möchte ich 10 Übungen für das Gedächtnistraining vorstellen, mit denen man die “Merkfähigkeit” trainieren kann:



Anzeige

 

  1. Memory: Die klassischste Art die Merkfähigkeit zu trainieren ist das Memory-Spiel.
  2. Dinge abdecken und erinnern: Verschiedene Gegenstände werden auf ein Tablett gelegt und dann mit einem Tuch abgedeckt. Die Gruppe versucht sich zu erinnern, welche Gegenstände unter dem Tuch versteckt sind.
  3. Etwas fehlt: Verschiedene Dinge werden auf den Tisch gelegt. Dann schließen die Teilnehmer die Augen und die Gruppenleitung entfernt einen Gegenstand. Die Teilnehmer versuchen zu erraten, welcher Gegenstand fehlt.
  4. Zeitungsartikel: Ein Zeitungsartikel wird vorgelesen und die Teilnehmer hören konzentriert zu. Im Anschluss fragt die Gruppenleitung nach Details aus dem Zeitungsartikel und die Gruppe versucht sich zu erinnern.
  5. Nacherzählung: Eine kurze Geschichte wird vorgelesen. Anschließend versuchen die Teilnehmer die Geschichte so detailgetreu wie möglich nachzuerzählen.
  6. Einkaufsliste: Die Gruppenleitung schneidet Lebensmittelbilder aus Prospekten aus (schön ist es, wenn diese mit einem Laminiergerät* laminiert werden) und tut die Bilder in einen Schuhkarton. Dann bekommt jeder Gruppenteilnehmer eine Einkaufsliste (auf der Lebenmittel stehen, die auch auf den Bildern abgebildet sind), die er sich merken soll. Die Einkauflisten werden umgedreht und jeder Teilnehmer soll versuchen, sich die Lebenmittel seiner Einkaufsliste aus dem Schuhkarton zu nehmen.
  7. Welche Farbe: Die Teilnehmer schauen sich Bilder von Gegenständen in unterschiedlichen Farben an. Die Bilder werden abgedeckt und die Teilnehmer versuchen aufzuzählen, welcher Gegenstand welche Farbe hatte.
  8. Falschgeschrieben: Die Teilnehmer schauen sich eine Liste mit Wörtern an, in denen die Wörter jeweils einen Buchstaben zu viel haben. Dann wird die Liste umgedreht und die Teilnehmer versuchen sich zu erinnern, welche Buchstaben “zu viel” waren. Die Übung kann so gestaltet werden, dass die “übrigen” Buchstaben ein Lösungswort ergeben.
  9. Kopfrechnen: Die Gruppenleitung nennt mehrere Zahlen, die die Teilnehmer im Kopf addieren.
  10. Noch im Kopf: Die Gruppenleitung fragt nach einer Detailinformation vom Anfang der Gedächtnistrainingsstunde. Beispiel: Mit welchen Worten habe ich Sie heute begrüßt?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top